Der "Rägabogatreff" (hochdeutsch Regenbogen-Treff)

 

Wir sind…

die wahrscheinlich älteste Jugendgruppe der Gemeinde mit einer Alterspanne von 25 bis 50 Jahren.

Was wird gemacht?

Seit tatsächlich schon über 30 Jahren werden

  • Jugendgottesdienste
  • der ökumenische Jugendkreuzweg an Karfreitag
  • Frühschichten
  • Ausflüge und andere Aktivitäten

vorbereitet, durchgeführt und unternommen.

Wann treffen wir uns?

Wir treffen uns Freitag abends ab 20 Uhr. Die Treffen werden vorher per Email angekündigt, da sie nicht regelmäßig sondern nach Bedarf stattfinden. Alle Jugendlichen und junggebliebene Erwachsene sind eingeladen bei unseren Treffen reinzuschnuppern und mitzumachen.

Wie und wann ist der Rägabogatreff entstanden?

Um dies zu erklären, gehen wir über 30 Jahre zurück, zum 15. Februar 1986. An diesem Tag wurde die „Gemeindemission“ eröffnet. Die Gemeindemission wurde vom Missionarsteam Pater Severin Holocher, Pater Lorenz Trost, Schwester Mechtildis Brand und Schwester Berthelma Selg sowie dem Gemeindepfarrer Karl Joos durchgeführt und dauerte 16 Tage.

In diesen gut zwei Wochen fanden täglich Gottesdienste, Andachten, Gebetskreise und Gesprächskreise statt, zu denen alle Altersgruppen eingeladen waren. Für die Jugendlichen wurde ein extra Programm Angeboten.

Im Gemeindeblatt vom 09. März 1986 stand im Rückblick zur Gemeindemission auszugsweise: „Kommt eine Gemeindemission heute überhaupt noch an?“ – „Das ist doch übertrieben: zwei Wochen lang Tag für Tag Predigten  anhören und Veranstaltungen besuchen…

Was selbst größte Optimisten nicht zu hoffen wagten ist eingetreten. An den Sonntagen waren die Gottesdienste besucht wie sonst nur an den größten Feiertagen. Die Besucherzahl an den Werktagen nahm gegen Ende sogar noch zu. Auch die Jugend verdient großes Lob und Anerkennung. Der Jugendkreuzweg mit Fackeln, die Liturgische Nacht, die ansprechend gestalteten Jugendgottesdienste und die Gesprächsrunden werden unseren jungen Christen ganz gewiss unvergesslich in Erinnerung bleiben….“

Und genau aus solchen Gesprächsrunden heraus, haben sich damals während der Gemeindemission Jugendliche zusammengefunden um die Gedanken der Mission nicht abreißen zu lassen.

Und warum der Name „Rägabogatreff“ ?

Der „Regenbogen“ wurde als Zeichen der Verbundenheit ausgesucht. Die Jugendlichen wollten ihn weiterspannen und neue Verbindungen untereinander schaffen.

Und so bot der Rägabogatreff noch 1986 Wanderungen, Besinnungstage auf dem Schönenberg und Radtouren im Ferienprogramm an. Vor nun fast genau 30 Jahren, nämlich am 23. November 1986 gestaltete der Rägabogatreff seinen ersten Jugendgottesdienst.

In diesen 30 Jahren sind viele Mitglieder gekommen und gegangen oder zu anderen Gruppierungen gewechselt. Ein paar wenige sind jedoch tatsächlich schon seit der Gründung dabei – wenn auch heute nicht mehr ganz so wild und jugendlich, sondern schon leicht angegraut. Aber genau dies macht den Rägabogatreff aus.

Die wahrscheinlich älteste Jugendgruppe der Gemeinde mit einer Alterspanne von 25 bis über 50 Jahren ist immer noch aktiv, kreativ und motiviert und stets offen für neue Mitglieder.

Doch nicht nur die Mitglieder haben sich geändert, sondern auch die Gesellschaft und die Technik. Haben die Mitglieder noch vor 20 Jahren in der Bibliothek Bücher gewälzt, um geeignete Texte zu finden, so liefert uns heute das WorldWideWeb (Internet) unglaublich viele Möglichkeiten; dennoch Schmökern wir immer noch gerne in Büchern und schreiben eigene Texte.

Der Diaprojektor wurde im Laufe der Jahre durch den Beamer ersetzt, Musik-Kassetten sind CDs und schließlich MP3 gewichen. Die Technik und die Musik spielen heute vor allem bei den Aktionen im Jugendkreuzweg eine große Rolle, weil wir nicht mehr nur Pantomime darstellen, sondern den Teilnehmern jedes Jahr etwas neues spannendes bieten möchten. Vom selbst gesprochenen Hörspiel, verschiedenen Powerpoint Präsentationen über Schwarzlicht Theater und einen WhatsApp Chat, war alles dabei. Nur garantiert nichts, was wiederholt wurde.

Der Rägabogatreff stellt an sich selbst den Anspruch keine Themen zu wiederholen oder Texte wieder zu verwenden.  Über 30 Jahre christliche Kreativität – das ist der Rägabogatreff.

Kontakt:

Bernhard Wagner
Limesstraße
73460 Hüttlingen
Tel. 07361 760405
a-b.wagner(at)t-online.de

Anja Cervinka
Haldenstraße 15
73460 Hüttlingen
Tel. 07361 527812
anja.cervinka(at)gmx.de